Tipps zur Produktpflege von Hauswasserautomaten

 

Für viele Haus- und Gartenbesitzer ist eine gute Möglichkeit zur besten Wasserbeförderung ein wichtiges Thema und viele entscheiden sich hierbei für die Verwendung eines Hauswasserautomaten. Dieses kraftvolle Pumpsystem verfügt über Vorteile wie eine automatisierte An- und Abschaltung und einen gleichbleibenden Wasserdruck, welche es besonders beliebt bei den Endverbrauchern macht. Ein Hauswasserautomat ist allerdings nicht gerade das billigste Haushaltsgerät und schon aus diesem Grund sollte Ihnen ein gewissenhafte Reinigung und Wartung der Pumpe am Herzen liegen. Mit einer gewissenhaften Produktpflege des Hauswasserautomaten, sollte dieser über lange Zeit hinweg gute Dienste leisten können. Wie Sie bei der Pflege am besten vorgehen, erfahren Sie übersichtlich in diesem Artikel mit hilfreichen Tipps.

Hauswasserautomat reinigen und pflegen – So wird’s gemacht:

Für eine lange Lebensdauer Ihres Hauswasserautomaten sollten Sie bereits bei der Installation darauf achten, dass das Gerät vorzugsweise in einem vor Kälte geschütztem Raum eingebaut wird. Diese Produkte sind zwar in der Regel sehr robust gebaut und auch für die Installation im Freien geeignet, jedoch sollte man die Witterungsverhältnisse nicht unterschätzen. Wenn im Winter der Thermometer Minus Grade anzeigt, dann bildet sich dort wo Wasser ist auch Frost und dieser kann unter Umständen am Inneren des Hauswasserautomaten Schäden verursachen.

Die allgemeine Pflege eines Hauswasserautomaten ist nicht sehr zeitaufwendig oder kompliziert. In der Regel reicht es aus, wenn Sie das Gehäuse des Geräts mit einem trockenen, bzw. leicht feuchten Lappen in regelmäßigen Abständen reinigen. Zur Vorsicht können Sie die Bedienelemente am besten nur mit einem trockenen Tuch abwischen, um zu vermeiden, dass Wasser an die falschen Stellen gelangt und Schäden anrichten kann. Im Normalfall sollten sich auch keine allzu hartnäckigen Schmutzrückstände auf dem Gehäuse absetzen. Im Zweifelsfall kann auch noch ein sanftes Spülmittel verwendet werden. Wir raten Ihnen aber unbedingt davon an, sehr aggressive Scheuermittel zu verwenden, da diese das Gehäuse des Automaten beschädigen können

Gelegentlich kann es auch zu Verstopfungen im Schlauch- und Leitungssystem beim Hauswasserautomaten kommen. Dafür ist im Regelfall ein eigenes Kapitel in der mitgelieferten Gebrauchsanweisung vorhanden, die Sie natürlich für einen solchen Fall zu Rate ziehen sollten. Meist muss nur die Saugleitung entfernt und die Druckleitung an einen Wasserhahn angeschlossen werden. Dann müssen Sie den Wasserhahn öffnen und den Hauswasserautomaten für wenige Sekunden wiederholt Ein-schalten. Dies sollte die Verstopfung lösen. Wie aber erwähnt sollten Sie hier die produktspezifische Anleitung in der Gebrauchsanweisung befolgen.

Sollten Sie den Hauswasserautomaten über eine längere Zeit hinweg lagern und nicht verwenden wollen, dann sollten Sie diesen vorab gründlich reinigen. Bevor der Hauswasserautomat verstaut wird, muss dieser aber gänzlich trocken sein. Als Lagerungsort für das Gerät eignet sich ein trockener, sauberer Ort, der weder direktem Sonnenlicht noch Frost ausgeliefert ist. Zudem sollten Sie auch noch darauf achten, dass der Hauswasserautomat nicht für Kinder am Lagerungsort zugänglich ist.

Die meisten Produkte sind zudem wartungsfrei und sollte doch eine Reparatur oder Wartung notwendig sein, dann beachten Sie bitte die dazu mitgelieferten Anleitungen vom Hersteller. In der Regel ist es aber ratsam, die Arbeiten am Gerät nur von ausgebildetem Fachpersonal durchführen zu lassen. So vermeiden Sie Fehler und den Verfall der Herstellergarantie.

 

Mit diesen einfachen Tipps zur Produktpflege von Hauswasserautomaten sollte Ihr Gerät Ihnen einige Jahre lang treue Dienste erweisen können.